Sicherheit für Ihr Baby - Was Sie beachten müssen

Freie Bahn für Krabbler! Krabbeln, sitzen, laufen - jetzt geht´s richtig los! Wissen hilft Schützen!

 

 

 Sicherer Wickelplatz
 Sicher baden
 Sicheres Spielzeug
 Kindersichere Wohnung

Das bestimmte "Nein"

Erste-Hilfe-Kurse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nichts ist vor Ihrem Baby sicher! Gehen Sie einfach einmal selbst in die Hocke und betrachten Ihre Wohnung aus der Sicht Ihres Kindes. Fällt Ihnen etwas auf? Babys wollen die Welt entdecken! Und dabei kennen sie keine Gefahren! Deshalb sollte das Umfeld kindersicher sein, bevor die große Entdeckungsreise los geht...

 

Sicherer Wickelplatz
Als erstes gilt es, einen sicheren Wickelplatz zu haben.Der Fußboden ist eigentlich der sicherste Wickelplatz, denn dort kann das Baby nicht herunter fallen. Doch das kann auch den Rücken der Mutter oder des Vaters zu stark belasten, deswegen entscheiden sich die meisten Eltern für einen Wickeltisch. Auch wenn das Neugeborene in den ersten Wochen noch recht ruhig ist und sich kaum bewegen kann, kann es zu unvermittelten Unfällen kommen. Folgende Punkte sind zu beachten, um eine bestmögliche Sicherheit am Wickelplatz zu gewährleisten.


» Niemals das Kind alleine auf dem Wickeltisch liegen oder es aus den Augen lassen!
» Alle nötigen Utensilien, die Sie beim Wickeln brauchen, müssen vorher griffbereit positioniert werden.
» Sollte doch etwas vergessen werden und muss während des Wickelns geholt werden, muss das Kind immer mitgenommen werden.
» Immer eine Hand am Kind lassen. Am besten halten Sie mit einer Hand immer ein Bein oder eine Schulter fest im Griff, während Sie mit der anderen Hand nach etwas greifen.
» Die Wickelfläche sollte groß und an den Seiten erhöht sein.
»  Verzicht auf Puder, da dies zu Erstickungen führen kann, sollte das Baby es versehentlich einatmen. Besser sind in dem Fall Cremes.


Sicher baden!
Um einen sicheren Badespaß zu gewährleisten, sollten unter Anderem folgende Punkte beachtet werden.


»  altersgerechte Babybadewanne benutzen
» alle notwendigen Utensilien vorher bereit legen
» Wasser sollte flach sein
» Temperatur vorher prüfen (36 - 37 °C) sowie kein heißes Wasser nachlaufen lassen, wenn das Baby bereits in der Wanne ist
» das Baby / Kind niemals alleine lassen, auch wenn die Badewanne über einen Sitz-Einsatz verfügt
» das badende Baby / Kind nicht unter die Aufsicht von jüngeren Geschwister stellen
» alle elektrischen Geräte (z. Bsp. Fön) außer Reichweite platzieren


Sicheres Spielzeug:
Spielzeug sollte regelmäßig auf Beschädigungen und lose Teile überprüft werden, um Unfällen vorzubeugen. Geben Sie Acht, dass ältere Geschwisterkinder oder Spielgefärden nicht ausversehen dem Baby in natürlich guter Absicht zu kleine Spielzeugteile in die Hand geben oder in Reichweite liegen lassen. Beim Kauf ist es wichtig, auf die richtigen Altersangaben sowie TüV- und Gütesiegel zu achten.
Zusammenfassend sind folgende Punkte bei der Wahl des Spielzeuges wichtig:


» altersgerecht
» nicht zu groß und nicht zu klein, sodass es nicht verschluckt werden kann
» unzerbrechlich
» nicht abfärbend
» ohne scharfe Ecken und Kanten
» nicht zu schwer


Kindersichere Wohnung:

Krabbeln, sitzen, laufen - jetzt geht´s richtig los!

Die natürliche Neugier und der Erforschungsdrang von Babys brauchen eine sichere Umgebung, um Unfällen vorzubeugen. Kinder nehmen ihre Umwelt anders wahr als wir Erwachsene. Deshalb ist es wichtig, dass Eltern eine sichere Umgebung schaffen, damit das Kind sicher und gesund aufwächst.

 

Wichtige Maßnahmen zur Unfallverhütung sind zum Beispiel:

» Treppen mit Schutzgitter sichern
» Herd oder die ganze Küche mit Schutzgitter unzugänglich machen
» Medikamente, Wasch- und Putzmittel müssen außer Reichweite oder in abgeschlossenen Schränken verstaut werden
» Steckdosen sichern
» lose Kabel fest verlegen
» nur technisch einwandfreie Elektrogeräte und Stromkabel verwenden
» scharfe Kanten abdecken
» Glastüren auf Sichthöhe des Kindes mit Schutzaufklebern markieren
» im Kinderzimmer glatte und harte Böden (z. Bsp. Fliesen) abdämpfen
» frei liegende Teppiche und Läufer mit rutschfester Unterlage versehen
» Stolperfallen vermeiden
» umkippbare Regale, Schränke und andere Gegenstände sichern
» keine Dinge in Reichweite des Kindes liegen lassen, die gefährlich sein könnten (heiße Getränke, Plastiktüten, Kleinstteile, die verschluckt werden könnten, voller Aschenbecher, Stricke... )
» Verzichten Sie auf Tischdecken, an denen sich das Kind versuche könnte hochzuziehen


Einen Ratgeber rund um Sicherheit für Kinder im Haushalt, im Straßenverkehr, im Internet und vielen weiteren Alltagssituation können Sie hier kostenlos herunterladen: E-Book Kindersicherheit

 

Hier lesen Sie nicht nur interessante Fakten zum Babyschlaf, sondern auch wie Sie den Schlaf Ihres Babys sicher und erholsam gestalten können >>>

 

"Das berühmte Nein!" - Wie sagen Sie Ihrem Kind am besten NEIN?


Achten Sie auf ein ausdrucksstarkes Nein! Darf Ihr Kind etwas nicht anfassen, weil es gefährlich ist, dürfen Sie keine doppelten Botschaften wie z. Bsp. "Nein, Nein, Du kleiner Frechdachs" aussenden. Ein freundliches Nein verbunden mit einem verschmitzen Lächeln setzt keine Grenzen setzen sondern verunsichert oder beflügelt Ihr Kind womöglich. Ein bestimmtes Nein, gesprochen mit ernster Stimme, ohne natürlich das Baby zu erschrecken, wird es eher lernen zu akzeptieren, dass es etwas nicht darf. Aber auch hier gehört es dazu, dass Sie es wahrscheinlich viele Male wiederholen müssen, bis sich der Erfolg einstellt. Hier heißt es: Geduld haben!



 Um für eventuelle Notfälle ausgerüstet zu sein, ist es hilfreich einen Kurs "Erste Hilfe am Kind" zu belegen. Schulungen werden vom DRK, örtlichen Hilfsverbänden und Vereinen angeboten. Außerdem sollte sich immer ein Verbandskasten im Haus befinden sowie wichtigeTelefonnummern, zum Bsp. Notruf, Kinderarzt und Giftnotzentrale griffbereit sein.



↑ Zum Seitenanfang



www.von-mutter-zu-mutter.de - Auf einen Blick:
 
Allgemein Schwangerschaft Baby   Checklisten   Für Eltern
Startseite Hebammen Ratgeber Übersicht   Checkliste Kliniktasche   Babygeschenkideen
Blog Doulas Stillen / Beikost   für die Geburt   Anleitung Windeltorte
Kontakt Vornamen Babypflege   Checkliste Erstausstattung
  Babysitter &
Impressum     Babybekleidung   Checkliste Wickeltasche   Tagesmütter
      Babyschlaf &   Checkliste Urlaub mit   Surftipps
      Einschlafrituale   Baby & Kleinkind   Links
Shops     Babykurse       Buchtipps / Literatur
Witzige Schwangerschafts-Shirts und Bauchbänder
Babymassage       Kinderreime und -lieder
Babybody mit Namen    Kindersicherheit