BWL = Baby-Led Weaning

 

Beikost muss nicht immer Breikost sein

 

Der Begriff "Baby-Led-Weaning" stammt es dem Englischen und bedeutet soviel wie "Babygeführtes Abstillen". Das heißt, das Baby soll selber entscheiden, wann es von Muttermilch auf feste Nahrung umsteigen möchte. Zwischen dem 5. und 7. Monat kann man mit diesem Beikost-Programm beginnen und bietet dem Baby zusätzlich zur Brust, Obst und Gemüse in Stücke geschnitten an. Voraussetzung dafür ist, dass das Baby aufrecht sitzen kann und das Essen selbstständig greifen und in den Mund stecken kann. Das Baby kann nun selbst entscheiden, ob und wieviel es von dieser festen Nahrung zu sich nimmt und füttert sich im Grunde selbst. Satt wird es anfangs weiterhin von der Muttermilch, denn die neue Nahrung wird erst einmal nur untersucht und gekostet. Doch mit Zeit und Übung, lernt das Baby die Obst- und Gemüsestücke richtig zu essen und zu schlucken. Nimmt das Baby mehr und mehr feste Nahrung zu sich, verlangt es immer weniger gestillt zu werden.

 

 

Weitere Top-Themen rund um die Ernährung des Babys:

 

» Warum ist Stillen gut für Sie und Ihr Baby?

» Wann ist der richtige Zeitpunkt für den ersten Brei?

 

 

 

 

↑ Zum Seitenanfang

 

 

www.von-mutter-zu-mutter.de - Auf einen Blick:
 
Allgemein Schwangerschaft Baby   Checklisten   Für Eltern
Startseite Hebammen Ratgeber Übersicht   Checkliste Kliniktasche   Babygeschenkideen
Blog Doulas Stillen / Beikost   für die Geburt   Anleitung Windeltorte
Kontakt Vornamen Babypflege   Checkliste Erstausstattung
  Babysitter &
Impressum     Babybekleidung   Checkliste Wickeltasche   Tagesmütter
      Babyschlaf &   Checkliste Urlaub mit   Surftipps
      Einschlafrituale   Baby & Kleinkind   Links
Shops     Babykurse       Buchtipps / Literatur
Witzige Schwangerschafts-Shirts und Bauchbänder
Babymassage       Kinderreime und -lieder
Babybody mit Namen    Kindersicherheit